Deutschlands Studenten im Stress

Deutschlands Studenten im Stress

Deutschlands Studenten im Stress

Letzte Woche Dienstag, 30. Juni, wurde der aktuelle Gesundheitsreport der Techniker Krankenkasse (TK) vorgestellt. Im diesjährigen Schwerpunktkapitel geht es um die Gesundheit von Studierenden und jungen Erwerbspersonen.

Für das Jahr 2014 wurden Daten zu rund 190.000 Studierenden ausgewertet. Parallel zur Vorstellung des Gesundheitsreports wurden von der TK unter dem Titel „TK-Campus Kompass“ zudem Ergebnisse einer Befragung von 1.000 Studierenden zur gesundheitlichen Situation sowie zur Mediennutzung vorgelegt.

Das Ergebnis ist alarmierend: Jeder fünfte Student in Deutschland bekommt eine psychische Diagnose. Laut Gesundheitsreport nehmen Erschöpfung, depressive Zustände und Ängste deutlich zu.

Dabei gab jeder zweite Student an, dass er regelmäßig unter Stress steht. Die Hauptstressoren sind Prüfungsdruck, Zukunftsangst und finanzielle Sorgen. Ein viertel aller Befragten, fühlen sich sogar unter Dauerdruck. Viele Studierende leiden unter stressbedingter Erschöpfung.

Die häufigsten Stressauslöser sind:
Prüfungen (52 Prozent), der Lernstoff (28 Prozent) und die Doppelbelastung von Uni und Nebenjob (26 Prozent), aber auch schlechte Noten (26 Prozent) stressen oder die Angst davor, keinen Job zu finden (23 Prozent). Jeden Fünften plagen finanzielle Sorgen.

27 Prozent, also mehr als jeder vierte Hochschüler gab an, dass der Druck schon einmal so hoch war, dass er ihn mit den üblichen Entspannungsstrategien nicht mehr bewältigen konnte. Laut Gesundheitsreport nahmen 4,3 Prozent der Hochschüler psychotherapeutische Hilfe in Anspruch.

Auch wir im ZSMED begleiten viele Studierende mit den oben beschriebenen Symptome und Probleme. Mit unserem ganzheitlichen Therapiekonzept arbeiten wir auf hormoneller, zellulärer, vegetativer und mentaler Ebene. Vor allem das Mental-Coaching spielt dabei eine wichtige Rolle. Im Coaching werden gezielt Strategien erarbeitet, die den Umgang mit Studium und Privatleben  sowie Stress- und Prüfungssituationen erleichtern.

Hier die komplette Studie zum Nachlesen:

Gesundheitsreport 2015 der Techniker Krankenkasse: http://www.tk.de/centaurus/servlet/contentblob/718612/Datei/143833/Gesundheitsreport-2015.pdf

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.