Frohe Weihnachten!

Frohe Weihnachten und eine gesundes neues Jahr!

Liebe Patientinnen und Patienten,

es sind besondere Zeiten – ver-rückte Zeiten, die wir gerade dieses Jahr erlebt haben und auch noch mittendrin stecken. Zum Jahresausklang möchten Ihnen gerne ein paar Zeilen mit auf den Weg geben.

Dieses Jahr hat jeden einzelnen stark herausgefordert. Jeder von uns hat seine ganz eigenen Erfahrungen in den letzten Monaten gemacht, kann seine ganz persönliche Geschichte mit seinen Gefühlen erzählen. Was uns aber alle verbindet, sind sowohl die extremen Veränderungen, als auch der Zusammenhalt, den wir erfahren, weil wir alle gleichermaßen betroffen sind.

Derartig plötzliche Umbrüche, wie wir sie durch Corona zum ersten Mal erlebt haben, lassen in uns Gefühle entstehen, die wir noch nie zuvor erlebt haben. Eine extreme Mischung aus Angst, Unsicherheit, Überforderung, fehlender Planbarkeit und damit verbunden das Gefühl von Kontrollverlust. Corona hat uns ausgebremst, verwirrt, verunsichert und in Sorge versetzt. Diese Gefühle entstehen, wenn wir etwas noch nicht erlebt haben und nicht abschätzen können, was auf uns zu kommt – kurz gesagt, wenn etwas zu groß für unsere Gedanken geworden ist.

Durch unsere analytische Denkweise neigen wir dazu, Situationen verstehen und durchdenken zu wollen. Immer wieder nehmen wir die Lupe und versuchen, noch mehr Details zu sehen und in Erfahrung zu bringen. Wir glauben, je mehr Informationen wir haben, desto besser können wir die Situation unter Kontrolle bringen und schnell wieder Ordnung in das Chaos schaffen. Auf wissenschaftlicher und politischer Ebene ist das auch der richtige Weg, um Corona zu verstehen und kontrolliert zu bekommen. Für uns persönlich hilft komplexer Detailreichtum selten dabei, unsere Emotionen zu beruhigen und Klarheit zu gewinnen. 

Im Gegenteil – wir sehen klarer, wenn wir uns etwas Zeit nehmen und mit Abstand auf die Dinge schauen. Und es hilft, wenn wir durchatmen und uns mit Ruhe, Zuversicht und unserem inneren Vertrauen verbinden. So können wir die schnell drehende Welt etwas verlangsamen, im Hier und Jetzt und damit auch bei uns ankommen. Dort sind wir sicher.

Schaffen Sie sich ganz bewusst solche Inseln im Alltag – positive Momente der Ruhe. Ohne Zeitdruck. Das gelingt sehr gut, wenn wir bewusst mit unseren Sinnen wahrnehmen, über Bewegung, Meditation, aber auch über Kreativität und Humor. 

Steigern Sie Ihre körperlichen Widerstandskräfte, indem Sie auf Ernährung, Bewegung und ausreichend Schlaf achten, doch stärken Sie auch die psychischen Widerstandskräfte. Patentrezepte dafür gibt es nicht, aber ein guter Beginn ist Dankbarkeit für den gegenwärtigen Moment. Seien Sie dankbar für das, was Sie sind und das, was Sie haben. Dankbarkeit fängt bei den kleinsten Dingen an und „gibt dem Leben Leichtigkeit und Humor, Gelassenheit und innere Freiheit!“ wie Anselm Grün sagt.

Wir wünschen Ihnen trotz aller Herausforderungen und Krisen dieses Jahres ein besonders schönes und vor allem gesundes Weihnachtsfest!

Auch möchten wir Ihnen danken für das Vertrauen, das Sie uns geschenkt haben. Wir sind auch im neuen Jahr wieder für Sie da und begleiten Sie weiterhin.

Bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße!

Ihr Praxis Team des ZSMED

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.