Microkinesitherapie

„Der menschliche Körper hat ein enormes Gesundungspotential, welches seine Wirksamkeit entfaltet, wenn man es nur freizusetzen vermag.“  Daniel Grosjean

Was ist Microkinesitherapie?

Die Microkinesitherapie wurde 1984 von Daniel Grosjean und Patrice Benini, zwei französische Physiotherapeuten und Osteopathen in enger Zusammenarbeit mit Embryologen, Physikern und Biologen als ganzheitliche Behandlungsmethode entwickelt.

Die Erkenntnisse der Microkinesitherapie basieren auf neuerem embryologischen Wissen und Zusammenhängen über die Entstehungsgeschichte des Menschen und der Entwicklung aller Strukturen wie Muskeln, Knochen, Nerven und Organen.

Nach Befruchtung der Eizelle bildet sich der menschliche Organismus aus nur 3 Zellschichten, den Keimblättern. Nach und nach entwickelt sich aus den Keimblättern der Embryo mit allen Körperstrukturen wie Organen, Knochen, Muskeln und Nerven und reift in etwa neun Monaten zum Mensch aus. Dies entsteht auf sehr komplexe Art und Weise. Rein entwicklungsgeschichtlich haben einzelne Körperstrukturen den gleichen Ursprung, die rein anatomisch betrachtet nicht in Verbindung stehen. So geht die Beckenmuskulatur beispielsweise aus der Halsmuskulatur hervor.

Wie funktioniert die Behandlung? 

Alle internen Vorgänge wie die Blutzirkulation, die Atmung oder der Austausch der Zellen erzeugen eine regelmäßige Bewegung auf der Oberfläche der Haut. In der Microkinesitherapie werden verschiedene Zonen Ihres Körpers abgetastet, um festzustellen, ob Ihre Microbewegung normal ist. Wenn sie gestört ist, wirkt dieser Bereich wie ein Störfeld, wie eine Narbe. Dies kann dann eine Quelle des Fehlverhaltens für den Organismus darstellen. Mithilfe der Erkenntnisse aus der Embryologie und einer besonderen sanften Grifftechnik ist es möglich, den Körper nach Verspannungen und Blockaden abzusuchen, um so Körperstrukturen mit ihrem Entstehungsursprung wieder zu verbinden und die Microbewegungen, also den vitalen Rhythmus wieder herzustellen. Sie spüren es durch Lockerung und Entspannung.

Aufgrund der sanften und schmerzfreien Behandlungsweise ist die Therapie unter anderem auch für Säuglinge, Kleinkinder und Schwangere geeignet.

Microkinesitherapie wird eingesetzt bei:

  • akuten und chronischen Schmerzzuständen
  • Konzentrationsstörungen
  • Schlafstörungen/Erschöpfung
  • akuten Verletzungen in der Sportmedizin
  • Störungen des Bewegungsapparates
  • Kopfschmerz, Migräne und Schleudertrauma
  • Funktionsstörungen der inneren Organe
  • zur Tiefenentspannung für Muskulatur und Nerven

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.